Draußen kalt, drunter heiß: Wie Frau sexy durch den Winter kommt

Die kalte Jahreszeit bringt viele Frauen ins Grübeln. Wärmende Wäsche, ein Gefühl von Freiheit und ein optisch harmonisches Bild abliefern, wie geht das? Das Entscheidende ist die Wahl des richtigen Materials. Wo Männer ihre schlabbrigen langen Unterhosen aus dem Schrank ziehen, haben Frauen eindeutig die größere und hübschere Wahl. Materialien wie Baumwolle, Schurwolle, Seide, Angora, Fleece, Mikrofaser und sogar Babykamelhaar führen die Hitliste der einheizenden Dessous an.

Natürlich hinreißend mit warmer Wolle

Unterwäsche aus WolleUm seine Haut mit dem größten Tragekomfort zu verwöhnen, sollten bei der Verarbeitung verschiedene Materialien miteinander kombiniert worden sein. Absolut im Trend liegen dabei Naturfasern. Erstklassig hergestellt verzichten sie auf jegliche Schadstoffe und bringen Jeden kuschlig durch die eisige Zeit. Das Naturprodukt Schurwolle reguliert die Wärme, gibt Feuchtigkeit an die Umwelt ab und sorgt für ein optimales Hautklima. Die gekräuselten Haare des Schafes bilden ein Luftpolster, welches die eigene Wärme auffängt und wieder an den Körper zurückgibt. Speziell Merinowolle zählt zu den begehrtesten Naturmaterialien. Sie gibt der Haut ein wohliges Gefühl und kratzen vor allen Dingen nicht.

Baumwolle ist bei alt wie jung, Männlein wie Weiblein und zu jeder Jahreszeit beliebt. Dieser Stoff ist so hautfreundlich, dass vor allem Allergiker ihre wahre Freude haben. Doch in den kalten Monaten des Jahres ist eher ein Schmuckstück aus Mikrofaser zu empfehlen. Wenn man sich besonders dick eingemummelt hat, kommt man selbst bei der größten Kälte auch mal ins Schwitzen. Spätestens wenn es in aufgeheizte Räume geht. Da Unterwäsche dem Körper nun einmal am Nächsten ist, sollte sie gut ausgewählt sein. Mikrofaser sorgt dafür, dass Feuchtigkeit sofort vom Körper weggeleitet und an die Umwelt abgegeben wird.

Die Thermo-Strumpfhose geht auf Triumphzug

Sexy und Warme StrumpfhosenWarum im Winter keine Röcke und Kleider tragen? Eine Thermo-Strumpfhose gibt dem Bein eine angeschmiegte sexy Form und hält zudem noch mollig warm. Im Winter sollte man in jedem Fall auf ein Modell ab 40 DEN zurückgreifen. DEN bezeichnet dabei das Gewicht des Garns pro 9000 Meter in Gramm. Innen mit Fleece ausgestattet sorgt sie für ein kuschlig weiches Gefühl und hält die frostige Kälte fern. Wäsche aus Wollfleece ist besonders bei klirrender Kälte zu empfehlen. Extrem atmungsfähig und elastisch schmiegt es sich an den Körper an und trocknet auch nach dem Waschen in Windeseile. Gerade Outdoor Sportbegeisterte brauchen die richtige atmungsaktive Kleidung.

Seidig glatt durch den Winter rutschen

Der absolute Winterurlaub für die Haut ist Seide. Im Sommer schön erfrischend trägt sie in der kalten Jahreszeit zur Wärmespeicherung bei. Für alle die auf ein edles Gefühl auf der Haut nicht verzichten wollen, sollte Seide zumindest ein beigemischter Bestandteil sein. In ihrer glatten Eleganz besticht sie durch eine Langlebigkeit, wie kein anderer Stoff.

Doch egal für welches Material man sich entscheidet, auf eines sollte bei Funktionswäsche stets geachtet werden: Sie muss eng anliegen, damit der wärmende Effekt voll zum Tragen kommt. Auch Polyester ist ein gern verarbeiteter Stoff für winterliche Unterbekleidung. Um für sich das richtige Modell zu entdecken ist es ratsam, sich einmal durch die Palette der Wohlfühlwäsche durchzuprobieren. Dann wird man seinen Liebling schon entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.